spree1 vs. 21,0975 km

Dienstag, 21. August 2007

In den Terminen stand er ja schon eine Weile drin, am vergangenen Wochenende war die Zeit gekommen es mit ihm aufzunehmen, dem 31. Berliner Straßenlauf, 21,0975 Kilometer durch den Berliner Grunewald. Vorbereitet habe ich mich mittelmäßig, zwei mal habe ich hier in Gütersloh neun Kilometer um den Stadtpark geschafft. Sonst bewegten sich meine „Trainingseinheiten“ meist um sechs Kilometer. Ich war selber gespannt ob ich einen Halbmarathon einigermaßen würdig zu Ende bringe.

Straßenlauf

Für den ganzen „Spaß“ durfte ich am Sonntag schon um 6:45 aufstehen. Start war für 9:00 Uhr vorgesehen und bis dahin musste ich ja fast einmal durch Capital City. Ich schaffte es aber rechtzeitig und hab mich sogar ein wenig warm gemacht, zu viel Energie wollte ich aber dennoch nicht verschwenden.

Straßenlauf

Als blutiger Anfänger ging ich freiwillig mit der zweiten Welle an den Start und schwamm den ersten Kilometer locker mit. Ich war allerdings überrascht wie spät das 1km-Schild erst auftauchte. Auf den ersten vier Kilometern ging es zum Glück zwei Mal bergab. Wobei Glück da relativ ist, da bei der Hälfte der Strecke gewendet wurde und man also auch die „Anstiege“ wieder hoch musste. Daran versuchte ich aber in diesem Moment nicht zu denken. Die letzten 6 Kilometer bis zur Wende ging es parallel zur Avus immer gerade aus.

Straßenlauf

Während sich die „Senioren“ quälten gab es für die Kleinsten auch Rennen.

Straßenlauf

Nach der Wende merkte ich schnell, dass ich solch eine Strecke bisher noch nicht gelaufen bin. Langsam fingen die Knochen an sich zu melden und die Schritte fielen schwerer. Aber aufgeben is natürlich nicht! Einzig an den Getränkstationen genehmigte ich mir 2-3 Schritte um zu trinken, ansonsten war laufen angesagt.

Straßenlauf

Die beiden „Anstiege“ waren wirklich noch mal fies, aber da es da ja nur noch ein Katzensprung bis zum Ziel war, konnten sie mir nicht viel anhaben und mich nicht mehr aufhalten.

Straßenlauf

Nach 2:11:37 lief ich durchs Ziel. Ich hatte ja mehr mit einer Zeit zwischen 2,5-3 Stunden gerechnet, aber eigentlich war nur durchkommen das Ziel.

Straßenlauf

Ich war gerade durchs Ziel, da begann schon die Siegerehrung. Der erste schaffte es in 1:14:51 hin und zurück, da ist also noch potential 😉 Ingesamt belegte ich den 1024. Platz 😎

Straßenlauf

Eine Ehrenrunde durchs Mommsenstadion lies ich mir natürlich nicht nehmen, auch wenn die „Party“ eigentlich draußen stattfand.

Straßenlauf

Zum Glück überträgt das Internet bisher nur Bilder 😉

Straßenlauf

Frisch geduscht gab’s dann natürlich noch ein Foto vom Stadion, in dem leider nicht gestartet bzw. angekommen werden konnte. Angeblich irgendeine Art von Pilzbefall 😉 wo auch immer 😀

Straßenlauf

Und wenn wir schon mal in der Nähe sind, nehmen wir das Olympiastadion doch gleich noch mit. Alles in Allem hat es einen riesen Spaß gemacht. Es tut einem zwar danach alles weh, aber es ist ein gutes Gefühl es geschafft zu haben! Jetzt gibt es ja nur noch eine Strecke 😎

Gib deinen Senf dazu

9 Kommentare zu “spree1 vs. 21,0975 km”

  1. Paul sagt:
    1

    Hui, ein echter Sportsfreund! Sieht man gern. Viele schöne grüne Bilder. Ich sollte mir den Marathon auch mal von innen ansehen, d. h. mitlaufen und nicht nur zugucken.

  2. der pate sagt:
    2

    kranker typ *tztz*
    … na wenigstens bleibt mir die hoffnung, dass du auch am mittwoch noch sehr geschwächt sein wirst!

    und der sieg wird mein!
    *hrhrhr*

  3. puba4 sagt:
    3

    Nicht schlecht Herr Specht! Respekt vor deiner Leistung. Das Hemd was du auf deinem letzten Bild trägst ist neu und gefällt mir sehr gut 😉
    Und wird vielleicht aus dem Halbmarathon noch ein Ganzer?

  4. spree1 sagt:
    4

    Ja, das finde ich auch 😎 war ein Schnappa 😉 im SSV in Bielefeld, wobei es den ja eigentlich gar nicht mehr gibt. Egal, freu mich trotzdem drüber 😀
    Und das mit dem Ganzen ist eine gute Frage. Die erste Stunde nach dem Zieleinlauf war ich durch mit sowas, am Nachmittag habe ich quasi „beschlossen“ im April wieder in Berlin bei einem Halbmarathon an den Start zu gehen. Der „Ganze“ findet ja immer Ende September statt, dieses Jahr geht’s sowieso nicht mehr aber für nächste Jahr kann man sich das ja mal überlegen 😉

  5. pansen sagt:
    5

    Gratulation und Verbeugung vor der Leistung. Wenn du nächstes Jahrwieder an den Start gehst, würde ich mitkommen. Ich muss mal testen ob mein Körper überhaupt noch in der Lage ist Ausdauerlauf zu leisten, aber wenn ja, dann laufe ich mit.

  6. spree1 sagt:
    6

    6. April 2008 28. Vattenfall Berliner Halbmarathon 😉

  7. another 21,0975km | spree1's daily dime pingt:
    7

    […] Vergleich zum Berliner Straßenlauf 2007 ist der Halbmarathon doch schon eine ganz andere Klasse von Veranstaltung, das fängt bei der […]

  8. 2.5% to slow | spree1's daily dime pingt:
    8

    […] gutes Jahr liegt meine Halbmarathonpremiere nun schon zurück und am Sonntag bin ich zu dem Ort zurückgekehrt, an dem alles begonnen hat. Die […]

  9. Andre sagt:
    9

    Ich hatte bei meinem ersetn Halbmarathon auch ungef hr genauso viele Kilometer in den Beinen, wie du auch. Hab nen knappen Monat vorher mal im Training eine Strecke von 5km so schnell gelaufen, wie es mir damals m glich war. Laut Laufzeitrechner waren dann bei mir so 2:05h f r den HM m glich. Im Wettkampf waren es dann tats chlich 2:03h, also recht dicht dran, wobei ich sagen muss, dass ich da im letzten Drittel absolut am Limit war.Auch im Februar diesen Jahres habe ich vor dem HM in Frankfurt an einem 5km-(Cross-)Lauf teilgenommen und alles gegeben. Laut Rechner waren da dann 1:47h drin und auch hier war ich im Wettkampf selbst mit 1:45h ein wenig schneller und noch nicht mal ganz am Limit.Vielleicht findest du am Wochenende ja einen Wettkampf ber 5.000m wo du das auch mal ausprobieren kannst. Bei mir war das jedesmal ganz gut, um eine Hausnummer zu bekommen

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.