daily rhyme #4

Samstag, 26. Januar 2008

Lang, lang ist es her und der Staub auf der Kategorie „Daily Rhymes“ höher als bei mir unterm Bett 😉 und da ich momentan kreativ anscheinend nicht voll ausgelastet bin, lass ich es hier mal wieder raus und haue in die Taste:

das letzte mal ist schon eine weile her,
sich zu erinnern fällt ein wenig schwer,
trotzdem werden die worte jetzt wieder sprießen,
also lehnt euch zurück zum genießen,
die woche war relativ entspannt,
auf arbeit hat die lage nie gebrannt,
da war die „russendisko“ letzten samstag schlimmer,
es gab sogar ein rosa zimmer,
als gast bekam man einen neuen namen,
zusammen mit vodka gab das viele dramen,
trotzdem hatten alle viel, viel spaß,
denn es wurde auch nie leer das glas,
pansen hat sich leider beim sport verletzt,
ich hoffe ihn das nicht zu früh in rente versetzt,
bald geht es mit ihm auf weite reise,
ich hoffe wir überstehen sie auf gute weise,
immer Sommer bin ich nämlich bei den foos dabei,
in diesem sinne: learn to fly!

Gib deinen Senf dazu

Ein Kommentar zu “daily rhyme #4”

  1. pansen sagt:
    1

    Gelungen sind die Worte, die deinen,
    sogar mit Inhalt in den Reimen.
    Eine Zusammenfassung der letzten Tage,
    mal sehen was ich dazu sage.
    Die Verletzung die ist ärgerlich,
    doch wie schlimm weiß man noch nicht.
    Nach Tasten, Röntgen, MRT
    (all das tut nicht weh)
    ist immer noch offen:
    wie sehr ist das Kreuzband betroffen?
    Bei so einer unsicheren Situation
    hilft nur ’ne kleine Operation.
    Ich bin da aber zuversichtlich
    dass das Knie ist funktionstüchtig.
    Die große Reise ist nicht in Gefahr,
    dafür bin ich schon mal sehr dankbar.
    Ab morgen beginnt der Wochentrott,
    dabei alles Gute wünscht Sir Limp-a-lot.

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.