easy going

Dienstag, 15. April 2008

Der Urlaub ist schon ein paar Tage her und auf Arbeit geht’s auch drunter und drüber. Daher fiel es mir nicht schwer der Einladung von Maggi zu folgen und zwei entspannte Tage in Köln zu verleben. Zuvor musste aber noch mal ein wenig Leistung gezeigt werden.

Am kommenden Wochenende hat „unser“ BMW-Autohaus zu einem Kart-Event geladen und ich war unter den schnellsten Vier, die „hier“ geschrien haben. Damit wir uns gegen die Konkurrenz der 11 anderen Teams behaupten können, waren wir letzten Samstag schon einmal trainieren. Für mich war es ja die Premiere in so einer Rennschüssel und ich muss schon sagen es macht eine Menge Spaß. 15 Minuten reichen für den Anfang allerdings da es doch ziemlich anstrengend ist, dass Kart auf der Bahn zu halten, das geht ganz schön in die Arme. Mit der besten Zeit muss ich mich als Rookie aber nicht verstecken und freue mich schon auf den kommenden Samstag.

Nach dem „Training“ ging es dann mit Maximum-Warp in Richtung Köln. Vor Ort wurden schnell die letzten Besorgungen getätigt und dann konnte es auch schon losgehen. Während Maggi die Sache mit dem Essen übernahm, kümmerte ich mich um die Getränke, naja um DAS Getränk 😉

koeln

Es gab Nudeln, Broccoli und Hähnchenfleisch in einer super leckeren Soße mit Zitrone, Ingwer, Knoblauch, Mascarpone und weitere Leckerein. Mitbewohner Jasper stellte schnell fest, das Blanka und ich wohl keine männlichen Geschwister hätten, so langsam wie wir aßen 😉 Trotzdem gab’s zwei volle Teller für jeden und nicht eine einzige Nudel blieb übrig.

koeln

Den Vogel schoss Jasper aber bei der „Vorspeise“ ab. Als Aperitif sollte eigentlich ein Glas Cosmopolitan dienen, er zog es aber vor parallel noch ein paar Tabletten einzuwerfen. Bis zur Frage ob irgendwas in der Soße sei, dachte wir noch er hätte nur Spaß gemacht, der Blick mit dem er auf sein Bett fiel sprach aber eine deutliche Sprache 😉 Leckeres Dessert gab’s für ihn trotzdem noch und für alle anderen mehr Cosmo 😆

koeln

Blanka war für den Nachtisch zuständig und bewies bei Selbigem nicht nur Kreativität sondern konnte dabei wohl auch schon einen Blick in die Zukunft werfen.

koeln

Sonntag stand erstmal ausschlafen und frühstücken auf dem Programm. Mehr als gut gelaunt (ich war sicher nicht der Einzige der im Auto gesungen hat 😉 ) ging es dann zum Rückspiel der ersten Playoffrunde zwischen Köln und Osnabrück. Das Hinspiel hatte Köln in Osnabrück mit zwei Punkten gewonnen und vor heimischem Publikum wollten die Damen den Sack zumachen.

Das Spiel war bis ins vierte Viertel spannend, Köln konnte sich zwar immer wieder absetzen, lies Osnabrück aber auch immer wieder rankommen. Erst gegen Ende konnte man sich dann entscheidend absetzen und so den Einzug in die nächste Runde klar machen.

koeln

Ob’s am Spiel oder an meiner Nachbarin lag kann ich nicht sagen, aber ich hatte eine Menge Spaß in der Halle und freue mich jetzt schon aufs nächste Mal. Bei so viel Nettigkeit in Köln aber auch kein Wunder 😉

Gib deinen Senf dazu

Ein Kommentar zu “easy going”

  1. pansen sagt:
    1

    Du bist eben der geborenen Fahrer, Michi. Pass aber auf, wenn du zu gut bist, gibt dir deine Firma am Ende noch ein Kart als Dienstwagen. Dann wird es kalt auf der A2.

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.