Archiv für Juni, 2008

need a new look?

Freitag, 27. Juni 2008

Um seine Umwelt mit einem neuen Erscheinungsbild zu überraschen kann man verschiedenste Wege beschreiten. Zum einen kann man in die Stadt aufbrechen und sich in verschiedenen Geschäften was „passendes“ aufschwatzen lassen, zum anderen kann wild durchs Internet surfen und in den verschiedensten „Trendshops“ Schnäppchen machen und sie sich eine Woche später von der Post abholen 😉

Oder aber man fängt ganz unten und ganz klein an, beim Schuhwerk, noch genauer bei der Schnürung des Selbigen. Auf der Seite von Ian Fieggen gibt es eine Menge Anregungen um seine Treter mal auf eine ganz andere Weise zu schnüren. Leider sind nicht alle Muster wirklich alltagstauglich, da sie sich nur schwer anziehen oder lösen lassen. Ich habe jetzt mal das „Double Helix“ aufgezogen 😉

nba champion 2008

Donnerstag, 19. Juni 2008

Mit dem Foo Fighters Konzert war meine längste Nacht des Jahres ja noch lange nicht vorbei. Ab 3:00 Uhr stand die sechste Begegnung der NBA Finals, in der sich die Lakers in Boston in einer „win or go home“ Situation wiederfanden, auf dem Programm. Vom Tipp-Off an nahmen die Celtics das Heft in die Hand (die 11 Punkte der Black Mamba zähle ich einfach nicht 😀 ) und nahmen die Lakers beim 131:92 Sieg mehr als deutlich auseinander (als Beispiel an dieser Stelle der Circus Shot von KG, es lief einfach).

Für die Celtics war es das 116. Spiel der Saison + Playoffs und ausgerechnet in diesem, rufen alle Beteiligten ihr Bestes ab und sorgen dafür, das bald Banner #17 unter die Hallendecke gezogen wird.

kgarnett
AP Photo/Charles Krupa

Knackpunkt der Finals ist für mich Spiel #4 gewesen, davon haben sie die Lakers nicht wirklich erholt. Mit dem Sieg in Spiel #5 wollte sie nur verhindern, dass die Celtics im Staples Center feiern, letzte Nacht gab es für die Lakers aber absolut gar nichts zu melden. Ich bin auf ein Video der Pressekonferenz mit Kobe gespannt 😉

Der Titel des Finals MVP ging völlig zu Recht an Paul Pierce (Brian Scalabrine wäre es gern gewesen). Aber auch alle anderen Spieler der Celtics wussten was sie zu tun haben und taten es. Die „Experten“ waren sich eigentlich fast alle einig und sahen die Lakers als Favoriten, was lief da schief?

Egal, eine mehr als tolle NBA Saison geht damit zu Ende und hat mit den Boston Celtics einen Champion gefunden, dem man es meiner Meinung nach auch wirklich gönnt, den Cosmo hier gerade trinke ich auf euch! Ich würde mich jetzt sogar als Fan der Celtics bezeichnen 😉 Passend dazu konnte ich das Tippspiel mit wahnwitzigen 52 Punkten (all time high) für mich entscheiden, auch hier geht mein Dank in Richtung Celtics 😉

Ich freu mich jetzt wieder auf Nächte, die nicht nur aus 4-5 Stunden Schlaf bestehen, in diesem Sinne, Gute Nacht und nochmals Glückwunsch Boston, ihr habt gezeigt wie man eine Franchise innerhalb einer Saison komplett drehen kann.

can you hear me?

Mittwoch, 18. Juni 2008

Der Oktober 2007 liegt ja nun schon eine ganze Weile zurück und damit leider auch das Highlight dieses Monats, das Foo Fighters Konzert in Oberhausen. Also gestern einfach ein wenig früher Feierabend gemacht, ab ins Auto und mal locker, fluffig ~450 Kilometer nach Berlin gedüst.

Der ursprüngliche Plan sah in der Besetzung ein wenig anders aus, aber da Martin nur sein Stundenkonto im Kopf hat, zog er die Reise nach München vor 🙁 Das kam natürlich wie immer alles ziemlich plötzlich, auch für die potentiellen „Ersatzkandidaten“, also habe ich meiner Schwester eine Freude gemacht und diese zum Konzert mitgenommen.

Foo Fighters Berlin

Die Anreise klappte ohne Problem und so stand ich pünktlich 20:05 Uhr in der Kindl Bühne in der Wuhlheide. Anstatt der Vorband gaben aber bereits die Foo Fighters höchst persönlich ihr erstes Lied zum besten, also schnell runter in den Innenraum. Ich war erneut erstaunt wie schnell die Masse mitgeht, sich anstecken lässt und einfach einen tollen Abend verleben will. Da gibt es nur wenige, die teilnahmslos rum stehen.

Ganzen Beitrag lesen …

babamixed 2008

Freitag, 13. Juni 2008

Nachdem ich meinen Akku in der letzten Woche im Büro durch ein wenig „PowerNapping“ wieder aufladen konnte, gibt’s heute Abend eine kleine Zusammenfassung der Geschehnisse des letzten Wochenendes. Dieses stand, wie einmal im Jahr üblich, im Zeichen des Basketballs und so zog es wieder viele Leute nach Braunschweig um eine paar lustige Tage Spiel- und Trinkspaß zu verleben 😉

Das Team „Urst Eleven“ überlies schon in der Vorbereitung nichts dem Zufall und erhöhte im Vergleich zum Vorjahr gleich mal die Anzahl aktiver Spieler auf 12, zumindest ab Samstag 😉 Aber auch in der Verpflegung wurde geklotzt und nicht gekleckert und bereits im Vorfeld genug Flüssignahrung angerührt 😉

babamixed 2008

Die Anreise gestaltete sich wie erwartet an einem Freitag auf der A2 Richtung Osten ein wenig schwierig aber auf der Umleitung gab es wenigstens noch was zu sehen (Blitzer die aus Bäumen wachsen). Ohne wirklich große Probleme kamen wir gegen 17:02 Uhr an und es wurden erstmal „FREE HUGS“ verteilt. Zum Glück lag die Spielstätte für den Abend in der Nähe und so konnten schnell die neuen Trikots begutachtet werden. Sie fielen bei David aber gleich durch die Qualitätskontrolle, super Font aber die kann den leicht schwulen Schnitt auch nicht vergessen machen. Ich ließ mich noch von den weiblichen Mitspielern beraten und mit der entsprechenden Kopfbedeckung bzw. Hose ging es dann sogar 😉

Ganzen Beitrag lesen …

reason #20 why i love the NBA

Freitag, 13. Juni 2008

It ain’t over till it’s over.

Den Beweis lieferten die Boston Celtics vergangene Nacht und jeder der sich einen Wecker gestellt hat, wird dies nicht bereut haben. In Spiel #4 gab es eines der größten Comebacks in der Geschichte der Finals zu sehen. Die Lakers starteten furios in die Begegnung und hatten im zweiten Viertel bereits 24 Punkt Vorsprung, zur Halbzeit waren es immer noch 18. Zu diesem Zeitpunkt sah noch alles danach aus, als würden die Lakers locker, lässig zum 2:2 in der Serie ausgleichen, dazu präsentierten sie sich zu stark und die Celtics auf der anderen Seite viel zu schwach und träge.

Headcoach Doc Rivers fand in der Halbzeit aber anscheinend die richtigen Worte und so gehörte das dritte Viertel mit 15:31 mehr als deutlich den Celtics. Mit gut vier Minuten verbleibender Spielzeit im letzten Viertel holte sich Boston dann beim Stand von 84:83 das erste Mal die Führung in der Partie. Die Lakers waren völlig von der Rolle und die „Black Mamba“ zwang es wenig erfolgreich. Ausgerechnet Ray Allen legte sich Sasha „The Machine“ Vujacic zurecht und lies ihn beim Zug zum Korb einfach stehen und besiegelte mit seinem Korbleger den Sieg Bostons und damit die 3-1 Führung in den Finals.

In deren Geschichte ist es noch keinem Team gelungen, ein 3-1 noch umzudrehen und die Lakers werden daran dieses Jahr nichts ändern. Ich stell dann für Sonntag schon mal den Sekt und den Cosmo kalt 😀

first speeding ticket ever

Donnerstag, 12. Juni 2008

Seit dem 22. Juli 1997, also mehr als 11 Jahre, nenne ich nun schon den Führerschein mein Eigen. In dieser Zeit habe gab es zwei, drei Parktickets, eine kirschgrüne Ampel und einmal mysteriöse Probleme mit der Lenkzeit. Geschwindigkeitsüberschreitungen waren bei mir nie ein Thema. Zugegeben, es lag weniger am „Willen“ als mehr am technischen Begleiter 😉

Nach einem Jahr mit dem neuen Untersatz hat es mich am malerischen Pfingstsonntag in der Baustelle am Dreieck Nuthetal erwischt, 60 km/h wären erlaubt gewesen aber aufgrund von gähnender Leere morgens um 11 lies ich mich zu leichtsinnigen 75 hinreißen 🙁

Naja, für 20 Euronen habe ich jetzt ein „tolles“ Foto von mir (man erkennt nicht mal was darauf 👿 ) und die Gewissheit, dass man weglaufen, sich aber nicht verstecken kann 😉

44444km

Ganz nebenbei habe ich letzten Freitag mal wieder auf eine Schnapszahl gebracht, auf weitere, vorschriftsmäßige 11111km 🙂