2.5% to slow

Mittwoch, 20. August 2008

Ein gutes Jahr liegt meine Halbmarathonpremiere nun schon zurück und am Sonntag bin ich zu dem Ort zurückgekehrt, an dem alles begonnen hat. Die Vorbereitung war mal wieder mäßig und ein Burgerwettessen am Donnerstag ist sicherlich nicht unbedingt förderlich fürs Fitnesslevel 😉

Dennoch hatte ich mir ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, ich wollte die Distanz in weniger als zwei Stunden zurücklegen. Um dies zu schaffen hatte ich mir sogar extra eine „Marschtabelle“ mit den Kilometerzeiten angefertigt.

Straßenlauf

Die ersten Kilometer des 32. Berliner Straßenlaufes fühlten sich gut an und ich lag zudem ca. eine Minute unter meinen Sollzeiten. Diese Minute konnte ich auch über die Wende hinweg halten. Bei Kilometer 14 wurden dann aber langsam die Beine schwer und den Füßen ging es auch nicht mehr so gut. An der 20 Kilometermarke war von der Minute nichts mehr übrig, im Gegenteil, ich war nun vier Minuten über meiner Zeit 🙁 Ich schieb das ganze weniger auf meine Kondition (die hätte trotzdem besser sein können), als mehr auf das Streckenprofil, auf den letzten Kilometern gibt es nämlich noch den einen oder anderen fiesen Anstieg.

Im Ziel lag ich dann 3:01 Minuten über meiner anvisierten Zeit, im Finish kann man also doch noch was reißen 😉 Mit insgesamt 2:03:01 drückte ich meine bisherige Bestleistung für die 21,0975 Kilometer um mehr als fünf Minuten nach unten, dennoch bin ich leicht enttäuscht 2,5% für mein gesetztes Ziel zu langsam gewesen zu sein.

Straßenlauf

Das Ganze hat aber auch was gutes, ich kann mich leider noch nicht zurückziehen 😉 dazu ist der Ergeiz, die 2-Stundenmarke zu knacken, aktuell zu groß. Mal schauen wann sich mir die nächste Gelegenheit bietet, ich werde in jedem Fall ein Auge auf das Profil der Strecke haben, denn auf Steigungen zum Ende kann ich verzichten!

Kleine Notiz am Rande, in meiner Alterklasse bin ich von 71 Läufern 70. geworden 😉 Wobei #71 über 20 Minuten nach mir ins Ziel gekommen ist, damit bin ich dann wohl Letzter. Ingesamt reichte es zu Platz 817 von 1083.

Gib deinen Senf dazu

2 Kommentare zu “2.5% to slow”

  1. Pebe sagt:
    1

    nächste gelegenheit: magdeburg marathon am 19.10.08…ich überleg, den halben als belohnung für die dann hoffentlich fertige magisterarbeit zu laufen…dann hätteste auf jeden fall schon mal einen, den du hinter dir lassen könntest. 😉
    gruss!

  2. not even close | spree1’s daily dime | 3rd year and counting pingt:
    2

    […] so hatte ich meinen Zeitplan mit dem Ziel 2h natürlich dabei Gegen Kilometer 14 wurde ich dann, wie schon letztes Jahr, von der Realität eingeholt und musste mächtig Federn […]

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.