the dark knight

Sonntag, 24. August 2008

An der Batman Franchise haben sich in Hollywood schon einige Regisseure mit mehr oder weniger Erfolg versucht. Ich persönlich finde die ersten beiden Filme mit Michael Keaton als Batman nicht schlecht, Tim Burton schafft eine düstere Stimmung und lässt Batman nicht immer als den strahlenden Held dastehen. Ganz schlimm sind die beiden Streifen mit Val Kilmer bzw. George Clooney im Fledermauskostüm. Die sind einfach zu bunt, übertrieben und bleiben einem nicht zu lange in Erinnerung.

Christopher Nolan schaffte 2005 mit „Batman begins“ eine erfolgreiche Wiederbelebung der Franchise und schloss dabei nicht an den bestehenden Teilen an sondern fing noch einmal ganz von vorne an. Der Film bekam seine ganz eigene, düstere Stimmung und Batman war nicht einfach nur der „Gute“, er hatte mit sich selbst und seinen moralischen Vorstellungen zu kämpfen.

Nach langem warten ging nun endlich die Fortsetzung „The Dark Knight“ auch in Deutschland an den Start und die Erwartungen sind bei all dem Hype, dem man sich nur schlecht entziehen kann, ziemlich hoch. Zum Glück werden sie nicht enttäuscht 😉

Christian Bale schlüpft erneut in die Rolle von Bruce Wayne, der tagsüber den Playboy und Lebemann mimt sich am Abend aber von seinen schönen Begleitungen verabschiedet und als Batman in den dunklen Straßen von Gotham City seinen schweren Kampf gegen das Verbrechen bestreitet. Unterstützung bekommt er dabei vom neuen Staatsanwalt Harvey Dent, der endlich das Symbol für Gerechtigkeit sein könnte.

Die Hilfe ist auch von Nöten, denn mit dem Joker haben sie es mit einem Kriminellen besonderer Güte zu tun. Sein Motiv ist nicht einfach nur Geld oder Macht, er hat einfach Spaß an seinen Taten bzw. kann gar nicht anders als sie zu begehen. Er hält sich an keine Regel und bringt Batman fasst dazu, alles aufzugeben, für das er steht, nur um ihn zur Strecke zu bringen. Die Story entwickelt sich nicht geradlinig sondern ist in zwei Teile gesplittet, was mich sehr freut. Man denkt, gut, nun gibt’s den Showdown und dann ist es ja vorbei, aber dann geht es gerade erst los 😉

Schon jetzt gibt heiße Diskussionen zum Thema Oscar für Heath Ledger für seine Darbietung als Joker. Da könnte man es sich durch seinen tragischen Tod natürlich einfach machen, aber ich finde er hat auch so einfach eine beeindruckende Vorstellung geliefert, ich hab ihn nicht wirklich erkannt 😉 Aber es ist zum Glück keine One Man Show, die anderen Charaktere kommen nicht zu kurz und sind zudem sehr gut besetzt.

wertung wertung wertung wertung wertung wertung wertung wertung wertung wertung

Für mich bisher der beste Film des Jahres und vielleicht sogar ein kleines Stück Filmgeschichte, perfekt inszeniert, beeindruckende Bilder und ein toller Soundtrack von Hans Zimmer und James Newton Howard. Prädikat sehenswert!

Gib deinen Senf dazu

Ein Kommentar zu “the dark knight”

  1. pansen sagt:
    1

    Gestern gesehen und heute noch immer begeistert! Es ist ein sehr guter Film mit guten Darstellern (vor allem Heath Ledger). Nicht nur dass es überhaupt eine Story gibt, sonder dass diese auch noch gut ist. Die vielen Wendungen sorgen dabei für viel Überraschung.

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.