Archiv für November, 2008

six records

Sonntag, 30. November 2008

New York KnicksDie Golden State Warriors waren in der vergangenen Nacht ein dankbarer Gegner für die Knicks und wollten anscheinend nach ihrem Road-Trip nur noch schnell nach Hause. Anders lässt sich die desolate Leistung in der Verteidigung bei der 138:125 Niederlage kaum erklären. Aber so bekamen die 19,317 Zuschauer im Madison Square Garden ein Spiel zu sehen, an das sie sich sicher noch eine Weile erinnern werden. Beide Teams hielten an diesem Abend nicht viel von Verteidigung und ließen es dafür in der Offense so richtig krachen.

Im Ergebnis gab es einen Franchise-Record, drei Payer-Records sowie zwei Rekorde für „the world’s most famous arena“. David Lee beendete das Spiel mit 37 Punkte  und 21 Rebounds. Das letzte 30-20 Spiel datiert auf den 23. Januar 1994, damals erreicht Patrick Ewing diese Werte. Chris Duhon verteilte 22 Assists und das Team der Knicks schaffte es auf 82 Punkte in der ersten Halbzeit sowie 43 Punkte im zweiten Viertel.

Damit stehen die Knicks seit 2004 am Ende des Novembers erstmals wieder mit einer ausgeglichenen bzw. positiven Bilanz da.

sad news

Samstag, 29. November 2008

Von Rebekka habe ich heute eine traurige News erhalten, mein ehemaliger Professor Claus Rautenstrauch ist am 26.11. völlig überraschend im jungen Alter von 47 Jahren gestorben 🙁

So wirklich richtig viel zu tun hatte ich mit ihm nicht, alle seine Lehrveranstaltungen mitgenommen und ein paar mündliche Prüfungen, mehr aber auch nicht. Dennoch bin ich mitgenommen, weil ich weiß, was für eine geschätzte Person er war und was für die Fakultät der Informatik an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg getan hat.

[Pressemitteilung]

track back test

Mittwoch, 26. November 2008

Auf ein neues, vielleicht schafft es ja die neue Version intern und extern 🙂

Ja das schaut doch schon mal gut aus, Test „bestanden“ und die WordPress Version 2.7 macht ja auch mal richtig was her 😉

classic track of the week

Sonntag, 23. November 2008

Aus gegebenem Anlass heute folgender „Klassiker“ der Musikgeschichte aus dem Jahr 1992

Rhythm is a Dancer“ hat auch heute in gewissen Situationen noch einiges an Potential und am Samstag, bzw. eher Sonntag ging im Berghain in Berlin dabei so richtig die Post ab. Dazu vielleicht noch später mehr. Ich muss mich, meinen Körper und meine Augen erstmal mit ein wenig Schlaf.

Gute Nacht und einen entspannten Start in die neue Woche.

got salary???

Samstag, 22. November 2008

Am 2. April übernahm Donnie Walsh für Isiah Thomas den Posten „President of Basketball Operations“ in New York und bis gestern gab es nur kleine Änderungen am Roster der Knicks, z.B. die Verpflichtung von Chris Duhon für zwei Jahre.

Die „faulen Eier“ aus der Ära Thomas waren nach wie vor im Team und Coach D’Antoni hat versucht so gut es geht mit ihnen seine Philosophie „seven seconds or mess“ umzusetzen. Ein Stephon Marbury wurde dafür zusammen mit Eddie Curry gleich mal auf die Bank gesetzt.

Wie gestern schon angedeutet, gab’s nun den ersten großen Move und später am Abend gleich den zweiten. Jamal Crawford ging für Al Harrington nach Golden State und Zach Randolph wurde zusammen mit Mardy Collins für Tim Thomas und Cuttino Mobley zu den L.A. Clippers geschickt. Was bringen diese Transaktionen nun den Knicks? Kurzfristig wohl nicht viel, alle drei Neuen haben Spaß am Spiel und schießen gerne mal auf den Korb. Sollte es genug Bälle für alle geben, sollten sie sich schnell ins Team einfügen und ihren Strumpf runterspielen.

Donnie ging es bei dem Trade aber sicher nicht um den Entertainment-Faktor sondern mehr um die Zukunft eine Franchise, die seit Jahren im Keller steckt. Durch die Trades hätten die Knicks im Sommer ’10 noch vier Spieler unter Vertrag, Eddie Curry $11,2 Mio, Jared Jeffries $6,8 Mio, Danilo Gallinari $3,3 Mio und Wilson Chandler $2,1 Mio. Curry und Jeffries könnten zwar ihre Option ziehen und Free Agent werden, aber ich glaube auf dem Markt würde sie nicht so viel bekommen, wie ihnen New York bezahlen müsste. Dazu kommen dann noch Nate Robinson und David Lee, die die Knicks hoffentlich behalten werden.

Die Knicks haben damit gute Chancen den einen oder anderen dieser Free Agents im Sommer 2010 zu verpflichten und so für positive Schlagzeilen im sportlichen Sinne zu sorgen. Und bitte haut das Geld nicht schon vorher sinnlos raus!!!

Ein gewisser Stephon Marbury hat den Schuss übrigens noch nicht gehört. In der letzten Nacht fragte Mike D’Antoni den Guard, ob er die Minuten von Crawford im Spiel gegen die Bucks auf dem Parkett übernehmen wolle, Starbury sagte nein. Damit sollte sich das Problem jetzt ja schnell lösen lassen, die Knicks wollen nicht mit Marbury spielen und er will es auch nicht für sie tun. Kann jetzt nicht schon 2010 sein?

knicks bench

Freitag, 21. November 2008

Auf Garbage Time All-Stars lassen zwei Cartoonzeichner ihrer Liebe für die NBA freien Lauf und bringen von Zeit zu Zeit einen neuen Comic raus. Natürlich haben sie sich auch mit der Situation in New York beschäftigt und folgendes kam dabei raus:

gtas starbury-curry
klick für groß

Ich hoffe das hat alles schnell ein Ende, wie auch immer. Habe ja was munkeln hören, dass die Knicks mit Warriors in Kontakt getreten sind. Al Harrington ist nach seiner Tradeforderung in Ungnade gefallen uns sitzt eh nur noch auf der Bank oder bleibt gleich zu Hause. Da könnte er natürlich auch besser die Knicks unterstützen. Nur wenn schickt Donnie Walsh dafür nach Kalifornien? Malik Rose‘ Vertrag oder doch eher Jamal Crawford? Ich bin gespannt.

[via ball don’t lie]