Archiv für Mai, 2010

milan

Donnerstag, 27. Mai 2010

INTER, INTER, INTER, INTER!!! Dazu später mehr 😉 Vorletzten Samstag ging es für fünf Tage nach Mailand. Das Flugschnäppchen ging um 6:45 Uhr von Köln/Bonn. Genug Zeit also, um am Freitag in Köln noch ein wenig zu feiern, schlafen kann man ja auch im Flugzeug 😉

mailand

Flug, Gepäck und Transfer vom Flughafen nach Mailand liefen wunderbar. Allerdings musste ich im Bus dann feststellen, dass ich den Reiseführer zu Hause vergessen hatte 🙁 Somit blieb mir für eine erste Orientierung am Hauptbahnhof, wo der Bus endete, nur die grobe Erinnerung sowie ein Google-Maps-Ausdruck. Irgendwie klappte es aber doch, wir fanden die gesuchte Tram-Linie und fuhren mit ihr zur entsprechenden Haltestelle in Hotelnähe, natürlich mit einem Fahrschein.

mailand

Die Straßenbahnen in Mailand waren auch mein heimliches Highlight. Klar gibt’s auch dort moderne Niederflurbahnen, aber eben auch noch so ganz alte, rustikale Schmuckstücke. Die haben dann auch keine Leuchtstoffröhrenbeleuchtung sondern echte Glühbirnen 😉

Ganzen Beitrag lesen …

this is it?!

Samstag, 15. Mai 2010

Wie vor einem guten Jahr hatte ich mir für eine Laufveranstaltung relativ sportliche Ziele gesetzt. Die Halbmarathondistanz in unter zwei Stunden absolvieren zu wollen, halte ich bei einer persönlichen Bestzeit von 2:03:01 nach wie vor für ein relativ realistisches Ziel (auch wenn meine biologische Uhr natürlich tickt).

Im vergangenen Jahr endete dieses Vorhaben in Minden bei fiesem Wetter eher ernüchternd. Die Ursache war klar, unzureichende Vorbereitung. Das sollte mir dies Jahr in München nicht noch mal passieren. Da ist es natürlich sehr förderlich wenn man in einem Projekt in Hamburg eingesetzt ist und die Außenalster drei Abende in der Woche als Trainingsstätte zur Verfügung steht. Und ich bin gelaufen.

Vergangenes Wochenende ging’s dann nach München um in vier Runden durch den Olympiapark die 21,0975km zu bewältigen. Auch hier lief in der Vorbereitung mit Pasta, drei Bier und einem bequemen Nachlager (Danke an Martin&Inge) alles optimal.

Ganzen Beitrag lesen …

hamburg calling week 8

Mittwoch, 12. Mai 2010

Für mein aktuelles Projekt ging es vergangene Woche in die letzte Woche. Dementsprechend wurden die Abende im Büro länger. Am Dienstag fand ich in Vorbereitung zum Halbmarathon in München dennoch Zeit für eine letzte Runde um die Außenalster.

Ich habe dabei mal versucht, die Strecke fototechnisch zu dokumentieren. Wie zu erwarten ist aber ein Großteil der Fotos total verwackelt, ich bin eben einfach zu dynamisch 😉 Vielleicht gibt’s hier aber trotzdem bald ein paar „bewegte“ Bilder.

In jedem Fall folgt diese Woche noch ein Nachwort zum Laufevent im Münchener Olympiapark. Mitstreiter Martin hat seine Sicht der Dinge schon mal dargelegt.

classic track of the week

Samstag, 08. Mai 2010

Wenn jemand mal wieder ein Argument für eine Diskussion alá „Früher war alles besser“ braucht, hier habt ihr sogar zwei!

Es kann so einfach sein, geht ins Ohr und sofort in die Füße.

Ich wünsch ein schönes Wochenende, ich mach mich auf den Weg nach München. Wenn mich wer sucht, hier findet ihr mich, vielleicht 😉

hamburg calling week 7

Montag, 03. Mai 2010

Die (vorerst) vorletzte Woche in Hamburg war eigentlich relativ normal. Ungewöhnlich war der etwas leise Empfang meines Hotelzimmers, der Fernseher war nämlich am Gerät ausgeschaltet. Ich nähere mich also nicht dem VIP Status an, sondern gehe eher noch in die andere Richtung 🙁

Viel schockierender verlief aber der Freitag, auf der Heimfahrt stellt mein Tempomat bei 130 überraschend den Betrieb ein, da der Motor aus irgendwelchen Hightech-Gründen in ein Notlaufprogramm gegangen ist. Der Vortrieb lag für die letzten 70km bei gefühlten 20%. Damit reihte ich mich hinter den polnischen LKWs ein und hatte am Bielefelder Berg sogar das Gefühl, gänzlich einzubrechen und eventuell wieder rückwärts runter zu rollen.

Im Autohause Mense konnte man mir am Freitag nur bedingt weiterhelfen, irgendwie sind mal wieder die Düsen verstopft (schlechter Bio-Diesel?!). Zur Reinigung muss wohl das ganze Triebwerk zerlegt werden und das ging am Freitag zeitlich nicht mehr und Samstag war ja „Tag der Arbeit„.

Das Auto lief in der Früh zum Glück wieder, aber dieses Notlaufprogramm-Schwert hing irgendwie über mir. Dennoch habe ich es Samstag bis Köln und heute bis Hamburg geschafft, bis zum Termin am Freitag geht das noch gut, wenn ich denn Öl nachfülle, die Lampe ist dann nämlich heute morgen angegangen 😉

Zum Glück sind’s ja nur noch 3,5 Wochen 😀