this is it?!

Samstag, 15. Mai 2010

Wie vor einem guten Jahr hatte ich mir für eine Laufveranstaltung relativ sportliche Ziele gesetzt. Die Halbmarathondistanz in unter zwei Stunden absolvieren zu wollen, halte ich bei einer persönlichen Bestzeit von 2:03:01 nach wie vor für ein relativ realistisches Ziel (auch wenn meine biologische Uhr natürlich tickt).

Im vergangenen Jahr endete dieses Vorhaben in Minden bei fiesem Wetter eher ernüchternd. Die Ursache war klar, unzureichende Vorbereitung. Das sollte mir dies Jahr in München nicht noch mal passieren. Da ist es natürlich sehr förderlich wenn man in einem Projekt in Hamburg eingesetzt ist und die Außenalster drei Abende in der Woche als Trainingsstätte zur Verfügung steht. Und ich bin gelaufen.

Vergangenes Wochenende ging’s dann nach München um in vier Runden durch den Olympiapark die 21,0975km zu bewältigen. Auch hier lief in der Vorbereitung mit Pasta, drei Bier und einem bequemen Nachlager (Danke an Martin&Inge) alles optimal.

Am Sonntag um 10Uhr trafen sich alle Laufverrückten bei strahlendem Sonnenschein zwischen Olympiastadion und Olympiaschwimmhalle. Der Start erfolgte leider etwas verspätet, da irgendwas mit der Zeitmessung nicht in Ordnung war (ich war also doch schneller als 2h?).

Die erste Runde fühlte sich noch alles gut an, in der zweiten Runde kam es dann aber schon zu den ersten Aussetzern und ich habe während der ganzen Veranstaltung keinen ordentlichen Laufrhythmus gefunden. So zog dann erst mit Martin die zweite Weihnachtsmannmütze, gefolgt von vielen anderen Teilnehmern an mir vorbei. Mit Zähne beißen und einem Hauch von Schlussspurt überquerte ich mit 2:18:54 die Ziellinie und war damit so langsam wie noch nie. In meiner Altersklasse dazu Platz 115 von 118 😀

Woran lag es nun? Gute Frage, eine große Ursachenforschung hab ich nicht betrieben, wozu auch. Eigentlich war alles ganz gut, die Streckenführung hatte so ihre Gemeinheiten und ich hätte mir eine Verpflegungsstation mehr gewünscht, aber darauf will ich es jetzt nicht schieben. Ich war einfach etwas übermotiviert und hatte dazu vermutlich noch einen schlechten Tag erwischt.

Ende Juni werde ich vermutlich noch mal in Hamburg an den Start gehen (Wettschulden sind Ehrenschulden). Zum Glück ist dies eine „normale“ Strecke ohne Rundenführung. Dies wirkt sich nur bedingt positiv auf meine Motivation aus, nach 5km wissen, ok, das ganze Stück musst du jetzt noch 3x laufen.

Zur Trendanalyse hier mal meine bisherigen fünf Zeiten:

19.08.2007: 2:11:37
06.04.2008: 2:08:46
17.08.2008: 2:03:01
17.05.2009: 2:07:51
09.05.2010: 2:18:54

Gib deinen Senf dazu

Ein Kommentar zu “this is it?!”

  1. leaving with a smile on my face | spree1's daily dime | 3rd year and counting pingt:
    1

    […] kleine Nachlese zum Halbmarathon in Hamburg. Nach den Ereignissen in München stand dieses Laufevent unter dem Motto “zurück zum Spaß”, also weg von Marschplänen, […]

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.