Archiv für Kategorie 'Daily Rhymes'

daily rhyme #5

Donnerstag, 07. Mai 2009

wirre worte gibt es heute,
richten sich draußen an die leute,
heute morgen fies verschlafen,
zum glück gab es keine strafen,
damit ist die woche dann auch schon fast rum,
das steigert den alkoholkonsum,
samstag geht es ab nach london,
darauf freu ich mich wie auf ein süßes bonbon,
ist vermutlich eh viel zu schnell vorbei,
die zeit scheinbar auf der flucht vor der polizei,
in meiner bude müsste ich auch noch was machen,
ich erledige nur die kleinen sachen,
nach flur und balkon, wäre die wohnstube dran,
vielleicht mache ich das ganze ja mediterran,
dazu dann nachts die playoffs der nba,
da ist das leben fast ok,
king james ist verdient mvp,
vielleicht spielt er ja 2010 im msg 😉
wünsche eine schöne (rest)woche,
drei tage sind ja keine epoche.

daily rhyme #4

Samstag, 26. Januar 2008

Lang, lang ist es her und der Staub auf der Kategorie „Daily Rhymes“ höher als bei mir unterm Bett 😉 und da ich momentan kreativ anscheinend nicht voll ausgelastet bin, lass ich es hier mal wieder raus und haue in die Taste:

das letzte mal ist schon eine weile her,
sich zu erinnern fällt ein wenig schwer,
trotzdem werden die worte jetzt wieder sprießen,
also lehnt euch zurück zum genießen,
die woche war relativ entspannt,
auf arbeit hat die lage nie gebrannt,
da war die „russendisko“ letzten samstag schlimmer,
es gab sogar ein rosa zimmer,
als gast bekam man einen neuen namen,
zusammen mit vodka gab das viele dramen,
trotzdem hatten alle viel, viel spaß,
denn es wurde auch nie leer das glas,
pansen hat sich leider beim sport verletzt,
ich hoffe ihn das nicht zu früh in rente versetzt,
bald geht es mit ihm auf weite reise,
ich hoffe wir überstehen sie auf gute weise,
immer Sommer bin ich nämlich bei den foos dabei,
in diesem sinne: learn to fly!

daily rhyme #3

Sonntag, 09. Juli 2006

Nach langer Pause mal wieder 🙂

heute nacht war ich mal wieder im druckhaus,
ist man da, will man nur schnellstens wieder raus,
die luft ist da ja so mies,
da entschädigt nicht mal das bisschen kies,
so musste ich auch auf fußball verzichten,
und konnte nicht sehen wie die deutschen portugal vernichten,
den sonntag verbringe ich jetzt schön am see,
dort gibt es dann später auch kuchen mit kaffee,
das wochenende geht viel zu schnell vorbei,
und das, wo die wochen sind solch quälerei,
aber ich kann mir nicht nur immer die tour ankucken,
sondern muss endlich auch mal das programmieren rocken,
zum jahresende dann bitte einen coolen job,
dann wäre ich nämlich glücklicher als sideshow bob,
jetzt noch schnell einen leckeren vanille-cappu,
dann leg ich mich auch schon gleich zur ruh,
draußen wird es nämlich langsam hell,
dafür gibt’s kein hundegebell,
nur eine kehrmaschine namens silent master 3000,
ihre geräusche sind nicht gerade berauschend,
das soll’s nun aber gewesen sein,
ich danke fürs lesen fein

daily rhyme #2

Dienstag, 11. April 2006

Die Kreativpause war ja doch sehr lang, da möchte ich mich vor der Osterpause doch noch mal wieder äußern:

heute war ein schöner tag,
obwohl ich arbeiten ja nicht so mag,
doch das ging schnell rum mit sonnenschein,
ich hoffe das wird jetzt immer so sein,
morgen beginnt dann die woche in berlin,
da hab ich nämlich einen termin,
wir schauen dort das alba-spiel,
das wird hoffentlich spaß, ganz viel,
donnerstag kann ich dann noch mal fleißig sein,
eine diplomarbeit schreibt sich ja nicht von allein,
dann steht auch schon ostern vor der tür,
das suchen der geschenke ist meine kür,
jetzt gibt’s noch etwas essen mit tv,
aber davon allein werde ich nicht blau 😉