Archiv für Kategorie 'Sideblog'

reason #7 why i love the NBA

Freitag, 22. Mai 2009

Paradebeispiel für einen „Spielzug“, den ich meiner Spielerkarriere bisher leider noch nicht bringen konnte. Chauncey Billups beim Einwurf gegen den Rücken von Kobe Bryant.

Und ja, wir sind in den Conference Finals, aber in denen ist eben nun auch „Mr. Big Shot“ mit seinen Denver Nuggets 🙂

[via hoopdoctors]

black mamba & king james as roommates

Sonntag, 17. Mai 2009

Lustiger Clip über die Wohngemeinschaft von Kobe Bryant und LeBron James. Es geht wohl um 3 Championship Rings 😉

Oho, es gibt sogar noch einen zweiten Spot, in dem LeBron Kobe seinen MVP unter die Nase reibt 😉

Im Spot #3 hat Kobe a.k.a. die Black Mamba ein Video von LeBron ein wenig editiert 😉

Here we go. Part IV der Most Valuable Puppet Serie ist da. Diesmal wird nicht viel Trash getalkt, Kobe und LeBron spielen es aus, 81 Punkte vs. #23

Mrs. Lewis von unten fand die Spieleinlage der beiden nicht so toll 😉 Als kleine Wiedergutmachung mimen Kobe und LeBron nun Babysitter für Lil Dez.

Das dürfte nun der letzter Teil sein. Wieder ist Lil Dez bei LeBron zu Gast und nervt ihn die ganz Zeit wegen den Finals. Auf Unterstützung von Kobe kann King James nicht hoffen, dieser spielt ja selbst in den Finals mit seinen Lakers gegen die Orlando Magic.

club quadruple-double

Donnerstag, 12. März 2009

Sehr schöner Artikel über die bislang vier einzigen* Quadruple-Double in der Geschichte der NBA inklusive einer Diskussion über die Möglichkeit, dass ein Weiteres hinzukommt bzw. wer von den aktiven Spielern dazu in der Lage wäre.

Mein Highlight ist Hakeem Olajuwon, dem man sein erstes 4×2 im Nachhinein genommen hat, er sich aber nur 26 Tage später einen Eintrag in die Geschichtsbücher sicherte 😎

*seit Tracking von Blocks und Steals in der Saison 73/74

16 points in 2:50min

Montag, 23. Februar 2009

LeBron James lies im Spiel gegen die Milwaukee Bucks mal wieder einen raus. Zur Halbzeit lagen die Cavs noch 6 Punkte zurück, nach dem Zwischenspurt von King James waren sie nach 2:50min im dritten Viertel auf einmal mit acht Punkten vorne.

Also die Dreier waren schon sehr wild, aber wenn’s läuft, dann muss man nicht mal die Freiwürfe treffen 🙂

[via ball don’t lie]

the good and the bad

Dienstag, 10. Februar 2009

Genie und Wahnsinn liegen oft dicht beieinander. So auch in den folgenden zwei anschaulichen Beispielen. Fangen wir mal mit dem positiven an. Folgendes Video zeigt Allen Iverson, der nicht wild aus allen Rohren feuert und dabei gerade so den Ring trifft, sondern A.I. der seinen Mitspieler Rip Hamilton mehr als gekonnt in Szene setzt:

Interessant das es bei einer Bilanz von 27-22 in Mo-Town Diskussionen um genau diese beiden Spieler gibt, die 2 bietet für beide einfach zu wenig Minuten 😉

Das andere Extrem zeigt David West von den Hornets, vorne den Pfiff nicht bekommen also schön in der Defense erstmal Mike Miller umgehauen. In der Summe wohl das Paradebeispiel für ein Frustfoul:

Das Erstaunen kann ich nicht recht verstehen, ihm muss doch klar sein, was er da gerade falsch gemacht hat. Dafür darf es auch gern noch 2-3 Spiele Sperre geben.

embarrassed by the rim

Donnerstag, 08. Januar 2009

Mit dem Namen „Von Wafer“ (ja das war’s wirklich schon) hat man es ja schon einmal nicht so leicht. Wenn man dann im Spiel gegen den amtierenden Champion noch einen offenen Dunk, hm, sagen wir mal „verlegt“, dann tut dies nicht nur beim hinsehen weh 😉

Aber das Gefühl kennen wir ja alle. Ach Mist, ich komm ja nicht mal bis an den Ring, ich blocke mich höchstens selbst an der Unterkante des Brettes 😀

[via ball don’t lie]